RSS-Tools und der Feedreader

Mit RSS-Feeds kann man sehr viel mehr machen als einfach nur schnöde zu abonnieren:

  • letzte Woche ging Feedbuddy durch die deutschen Blogs (bspsweise hier). Simple, trotzdem recht nette Geschichte: Man lädt seine OPML-Datei mit den exportierten Feeds hoch. Anschließend werden diese mit den Feeds der anderen Nutzer verglichen. Je mehr Übereinstimmungen, desto mehr Buddy, Marke Feed. Einer dieser Webdienste, die förmlich schreien ‚Ich würde mich auch gut auf Facebook machen!‘
    Feedbuddyde
  • AideRSS kommt dagegen schon etwas raffinierter daher: Man gibt einen Feed ein, dessen Posts werden analysiert und wieder ausgegeben. Die Posts werden aufgrund diverser Kategorien gewichtet: Kommentare, Diggs, Links auf del.icio.us usw. Im Idealfall bekommt man also die ‚Topposts‘ ausgegeben, die man dann wiederrum abonnieren kann.
    Für deutsche Feeds scheint das aber nicht zu funktionieren. Auf der einen Seite würden, klar, yigg und mr-wong mehr Sinn ergeben. Aber auch die Kommentare werden nicht analysiert und einbezogen. Da gibt’s wohl technische Probleme. Schade. Trotzdem interessantes, vielversprechendes Konzept, das man im Auge behalten sollte. Siehe für mehr das Review auf read/write web
    AideRSS
  • Des weiteren empfehle ich zur allgemeinen Lektüre meinen Artikel zum Remixen und Filtern von Feeds

Bei all diesen Tools frage ich mich, warum das noch niemand in einen webbasierten Feedreader eingebaut hat. Es gab da zwar mal der Ansatz eines sozialen Feedreaders, der in Dtl gebaut wird (und dessen Name ich vergessen habe). Aber der war nicht sonderlich überzeugend damals, stand aber auch noch am Anfang seiner Entwicklung.

Anywhoo, ein Feedreader mit eingebauter Filterfunktion der Feeds. Gar einer Funktion, nur die Toppostings eines oder aller Feeds anzuzeigen, wenn man wenig Zeit hat. Und als Sahnehäubchen noch die Möglichkeit auf Grundlage der eigenen Feed-Abonnements, Gleichgesinnte finden zu können.
Das verbunden mit einer vernünftigen Umsetzung der Grundfunktionen und man hätte tatsächlich eine Möglichkeit sich auch gegen Monster wie den GoogleReader zu behaupten.

Falls es etwas in der Richtung gibt oder jemand mir sagen kann, wie der deutsche social Feedreader hieß: bitte in den Kommentaren mitteilen. Danke, sehr liebenswert und so!

[tags]rss, feeds[/tags]

neunetz.com abonnieren und keine Artikel mehr verpassen!

Neue Artikel auf neunetz.com per Email erhalten, immer Montags, Mittwochs und Freitags. Jetzt anmelden und künftig besser informiert sein!

Email-Adresse eingeben:


neunetz.com kann auch per RSS-Feed (oder JSON-Feed) abonniert werden. neunetz.com ist natürlich auch auf Twitter und Facebook vertreten.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)