Import.io verwandelt Websites in Programmierschnittstellen

Import.io erstellt aus den Daten herkömmlicher Websites eine API, also eine machinenlesbare, weiter verarbeitbare Version. Import.io wurde auf der Disrupt Europe Konferenz vorgestellt:

To turn a web page into a developer-friendly API (in this case, that meaning something which developers can use to programmatically pull selected chunks of data from a page), import.io provides what is essentially a bespoke, sandboxed browser.

You load the browser, open the URL for the page you’re interested in turning into an API, then start selecting the specific elements of the page (like, say, each result on a search page) that you want to be able to extract. After you’ve picked a few elements, import.io starts to figure out which data you’re aiming for. Hit save, give it a name, and bam — you’ve got your API. This data can also be exported as HTML, CSV, or XLS.

With their new Data Factory, import.io is mostly gettin’ rid of the need for that standalone browser, and doing away with much of the clicking. While they will continue to offer the standalone browser option, they’re also launching a Chrome extension that adds an import.io button to your browser.

Das ist eine typische Art, wie das Web sein Potential entfalten kann. ‚Small pieces loosely joined.‘

Und es ist die Art, gegen die sich Deutschland mit seiner Gesetzgebung stellt, namentlich dem Presseleistungsschutzrecht. Tatsächlich könnte Import.io wegen des Presseleistungsschutzrechts besonders in Deutschland größere Probleme bekommen, auch wenn sie sich selbst nur als Leitung, als ‚pipe‘, verstehen.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)