„Quartalszahlen beweisen: Hersteller verdienen kein Geld mit Android-Smartphones“

GoogleWatchBlog:

In den letzten Wochen haben alle großen Hersteller ihre Quartalszahlen vorgelegt, die nun von einem Verge-Redakteur zerpflückt und analysiert worden sind. Dabei wurde klar, dass es praktisch nur vier Unternehmen gibt, die mit Smartphones Geld verdienen: Apple mit seinem eigenen Ökosystem, Samsung mit seiner schieren Masse an verfügbaren Geräten und Google indirekt über den Play Store sowie Microsoft über Lizenzzahlungen. Alle anderen fahren Verluste ein, aber halten dennoch aus diversen Gründen daran fest.

Ein seit Jahren allseits bei Branchenexperten bekanntes Android-Dilemma.1

(Google nimmt natürlich indirekt sehr viel mehr über Android ein. Android ist Googles wichtiger mobiler Absatzkanal für Werbung in der Suche und den eigenen Apps.)


  1. Als ich vor einem halben Jahr diesen Umstand in einem Text nebenbei beschrieb, nannte der zuständige Redakteur für Netzthemen eines großen deutschen Mediums meine Aussage mir gegenüber „schräg“. (Unter anderem deshalb erscheinen Texte wie dieser nicht in deutschen Massenmedien. Deutsche Fachredakteure sind nicht auf dem aktuellen Stand der internationalen Fachdebatten.) 

neunetz.com abonnieren und keine Artikel mehr verpassen!

Neue Artikel auf neunetz.com per Email erhalten, immer Montags, Mittwochs und Freitags. Jetzt anmelden und künftig besser informiert sein!

Email-Adresse eingeben:


neunetz.com kann auch per RSS-Feed (oder JSON-Feed) abonniert werden. neunetz.com ist natürlich auch auf Twitter und Facebook vertreten.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)