Daimler-Chef: Diese Silicon-Valley-Unternehmen können und wissen schon mehr, als wir angenommen hatten

Holger Schmidt:

„Unserem Eindruck nach können und wissen diese Unternehmen schon mehr, als wir angenommen hatten“, sagte [Daimler-Chef Dieter Zetsche] jüngst nach einem Besuch im Silicon Valley.

Drastischer formulierte es Toyota-Manager Yasumori Ihara: „Ich war geschockt, wie schnell Google es geschafft hat, auf dieses Niveau zu kommen“. Seitdem ist auch Toyota als weltgrößter Hersteller auf den Zug aufgesprungen, gegen den sich Firmenchef Akio Toyoda lange gewehrt hat. „Ich habe meine Meinung grundlegend gewandelt“, gibt Toyoda zu, der als passionierter Rennfahrer das Steuer lange Zeit nicht aus der Hand legen wollte. Nun fließen eine Milliarde Dollar in ein Forschungszentrum im Silicon Valley, um den Rückstand möglichst schnell aufzuholen.

Diese Investition könnte auch andere Autohersteller veranlassen, das Tempo zu erhöhen. „Das überschreitet das Engagement anderer Unternehmen. Jeder Auto-CEO muss sich nun über das Thema der selbstfahrenden Autos Gedanken machen, weil sie eine enorme zerstörende Kraft besitzen“, warnt der deutsche Forscher Sebastian Thrun, der einst in Diensten von Google das Auto ohne Fahrer entwickelt hat. Offenbar wirkt es schon: Ford will in den kommenden Jahren die Investitionen in Technik für selbstfahrende Autos verdreifachen. Das kündigte Konzernchef Mark Fields auf dem Mobile World Congress in Barcelona an. Dabei gehe es zunächst etwa um Technik für Stau-Assistenten und vollautomatische Einparkhilfen.“Wir stehen an der Schwelle einer Revolution der Mobilität. Und wir wollen Autohersteller und Mobilitäts-Dienstleister sein“, sagte Fields.

Selbst wenn man den Siegeszug der letzten zehn Jahre einbezieht, was noch immer die wenigsten in Deutschland machen, unterschätzt man trotzdem leicht die Geschwindigkeit der kommenden Veränderungen. Denn dank neuem Heimvorteil -Die unsere ist jetzt eine digitale Welt- werden diese Veränderungen noch sehr viel schneller über betroffene Branchen hereinbrechen als es bereits der Fall war.

Mehr zum Thema:

Weitere Artikel zum Umbruch in der Automobilbranche

„2026 kommt das Aus für den Verbrennungsmotor“

Passend zum vorhergehenden Artikel passt dieses Interview bei Spiegel Online mit Richard Randoll, das vor einigen Tagen die Runde machte1: Unter anderem habe ich in meiner Promotion die weltweiten Verkaufszahlen von reinen Batterie- Elektrofahrzeugen ausgewertet. Spätestens seit dem Jahr 2011 sind sie zählbar. Damals startete mit dem Nissan Leaf das erste E-Auto in Großserie. Seitdem […]

China: 10% Elektroauto-Quote ab 2019, 12% ab 2020

Deutsche Welle: Ursprünglich wollte die Regierung in Peking die Autobauer bereits ab 2018 verpflichten, acht Prozent Elektroautos beim Absatz zu erreichen. Nun verschiebt sie das Vorhaben um ein Jahr, erhöht dafür aber die Quote. […] Demnach soll ab 2019 die E-Auto-Quote bei zehn Prozent des Autoabsatzes liegen. Ab 2020 soll der Anteil der abgasfrei betriebenen […]

Die großen E-Versprechen der deutschen Automobilhersteller im Schatten von China

Die Ankündigungen von VW, Daimler und BMW lesen sich wie eine Industrie, die sich entschlossen ihrer turbulenten Zukunft stellt. Gerade noch rechtzeitig, mag man angesichts des geplanten Verbots in China denken. Nur auf das Kleingedruckte, das was zwischen den Zeilen steht, sollte man nicht zu genau schauen. Golem über die VW-News: Der Wolfsburger Konzern präsentierte […]

Mehr zum Thema

neunetz.com abonnieren und keine Artikel mehr verpassen!

Neue Artikel auf neunetz.com per Email erhalten, immer Montags, Mittwochs und Freitags. Jetzt anmelden und künftig besser informiert sein!

Email-Adresse eingeben:


neunetz.com kann auch per RSS-Feed (oder JSON-Feed) abonniert werden. neunetz.com ist natürlich auch auf Twitter und Facebook vertreten.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)