„2026 kommt das Aus für den Verbrennungsmotor“

Passend zum vorhergehenden Artikel passt dieses Interview bei Spiegel Online mit Richard Randoll, das vor einigen Tagen die Runde machte1:

Unter anderem habe ich in meiner Promotion die weltweiten Verkaufszahlen von reinen Batterie- Elektrofahrzeugen ausgewertet. Spätestens seit dem Jahr 2011 sind sie zählbar. Damals startete mit dem Nissan Leaf das erste E-Auto in Großserie. Seitdem verdoppelt sich alle 15 Monate die Zahl der verkauften batteriebetriebenen E-Autos. Dieses natürliche Wachstum wird durch eine Exponentialfunktion beschrieben. Wählt man eine logarithmische Skala, so erscheint die Funktion als Gerade, deren Werte man für kommende Jahreszahlen ablesen kann. Im Sommer 2026 erreichen wir 100 Millionen Elektrofahrzeuge jährlich, das ist dann voraussichtlich die komplette Weltproduktion. […]

Das heißt, schon 2026 kommt das endgültige Aus für den Verbrennungsmotor. […]

Bei Verbrennungsfahrzeugen rechnet man mit einer mittleren Lebensdauer von 15 Jahren. Nimmt man wieder den Marktstart des Leaf, also das Jahr 2011, wäre im Jahr 2026 der Technologiewandel zum E-Auto geschafft.

​Für deutsche Ohren und Augen mag das unrealistisch früh klingen; auch weil man hierzulande solche Positionen selten bis nie hört. Da Elektromotoren aber eine niedrigere Markteintrittshürde darstellen als Verbrennungsmotoren ziehen sie sehr viele Unternehmen an, die vorher gar nicht auf diesem Markt agiert haben: Wie etwa Apple, DHL oder Dyson.

Das wiederum sorgt für mehr Wettbewerb, was wiederum zu einer schnelleren Evolution der gesamten Technologie und des Ökosystems drumherum führt. Die Entwicklung in der Elektromobilität in den nächsten Jahren wird rasant werden. Es wird alles sehr viel schneller gehen als die meisten heute denken.


  1. Der Link zum Artikel war zum Beispiel letzte Woche der drittmeist geklickte/getappte Link im „Future Transportation“-Newsletter

Weitere Artikel zum Umbruch in der Automobilbranche

Der erste Dienst mit selbstfahrenden Autos kommt noch dieses Jahr von Waymo – was dahinter steht

Waymo, die Automobil-Tochter von Alphabet, plant noch dieses Jahr mit dem Start des ersten Dienstes, der selbstfahrende Autos anbieten soll. The real deal: Der kommende Dienst soll Endkunden selbstfahrende Autos ohne zur Sicherheit mit drinsitzenden Mitarbeitern anbieten. (Andere wie etwa Uber experimentieren mit ersten Diensten, bei denen allerdings Mitarbeiter mit an Bord sitzen.) The Information […]

„2026 kommt das Aus für den Verbrennungsmotor“

Passend zum vorhergehenden Artikel passt dieses Interview bei Spiegel Online mit Richard Randoll, das vor einigen Tagen die Runde machte1: Unter anderem habe ich in meiner Promotion die weltweiten Verkaufszahlen von reinen Batterie- Elektrofahrzeugen ausgewertet. Spätestens seit dem Jahr 2011 sind sie zählbar. Damals startete mit dem Nissan Leaf das erste E-Auto in Großserie. Seitdem […]

China: 10% Elektroauto-Quote ab 2019, 12% ab 2020

Deutsche Welle: Ursprünglich wollte die Regierung in Peking die Autobauer bereits ab 2018 verpflichten, acht Prozent Elektroautos beim Absatz zu erreichen. Nun verschiebt sie das Vorhaben um ein Jahr, erhöht dafür aber die Quote. […] Demnach soll ab 2019 die E-Auto-Quote bei zehn Prozent des Autoabsatzes liegen. Ab 2020 soll der Anteil der abgasfrei betriebenen […]

Mehr zum Thema

neunetz.com abonnieren und keine Artikel mehr verpassen!

Neue Artikel auf neunetz.com per Email erhalten, immer Montags, Mittwochs und Freitags. Jetzt anmelden und künftig besser informiert sein!

Email-Adresse eingeben:


neunetz.com kann auch per RSS-Feed (oder JSON-Feed) abonniert werden. neunetz.com ist natürlich auch auf Twitter und Facebook vertreten.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)