Nachtrag zu Spock

Nachtrag zu vorgestern: Netzpolitik.org hat noch etwas zu Spock und dem Datenschutz geschrieben.

Dort verlinkt man auch einen Artikel in der taz, in dem so Grandioses festgestellt wird, wie etwa:

 

 

Wem die eigene Privatsphäre wichtig ist, sollte in Zukunft etwas genauer überlegen, welche Informationen er über sich ins Netz stellt – beziehungsweise welche er öffentlich zugänglich macht.

Ach nee. Und das war vorher nicht so. Man musste vorher nicht darauf achten, was Google zum eigenen Namen beispielsweise auf den ersten Seiten ausspuckt -oder auch auf den hinteren Reihen, wenn man hartnäckige Schnüffler fürchtet? Oder im Studivz-Profil unter Interessen besser nicht ‚Saufen bis der Notarzt kommt‘ schreiben, weil die fitteren Personalchefs solche Stellen ansurfen?

Öffentlichkeit ist Öffentlichkeit.

Jeder muss sich klarmachen, wie viel über ihn bereits im Internet steht. Wir bündeln diese Informationen nur.

wird Spock-Mitgründer Jaideep Singh nochmal in der taz zitiert. Die möglicherweise falschen Informationen, die von anderen Personen über Einen ins Netz gestellt werden, existieren im Zweifelsfall auch ohne Spock. Und sind mittels Google, Yahoo und Technorati auch auffindbar.

Spock macht das Auffinden von personenbezogenen Informationen ‚lediglich‘ auch und besonders für weniger medienkompetente Menschen (wie etwa deutsche Journalisten*) einfacher.

Ich sage nicht dass alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Schließlich deckt die Bündelung der Informationen, wie sie Spock durchführt bzw. versucht durchzuführen, durchaus Probleme auf. Diese Probleme (wie etwa eine fehlende Gewichtung von Daten entlang der Zeitachse) existierten aber auch schon vor Spock. Punkt. Deshalb geht mir diese Hysterie rund um Spock tierisch auf die Nüsse.

Abschließend verweise ich nochmal auf den Zwarwald, der grandios nachlegt und Spock mit einem Eintopf aus Internetdaten vergleicht.

*scnr

[tags]Spock[/tags]

neunetz.com abonnieren und keine Artikel mehr verpassen!

Neue Artikel auf neunetz.com per Email erhalten, immer Montags, Mittwochs und Freitags. Jetzt anmelden und künftig besser informiert sein!

Email-Adresse eingeben:


neunetz.com kann auch per RSS-Feed (oder JSON-Feed) abonniert werden. neunetz.com ist natürlich auch auf Twitter und Facebook vertreten.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)