Gawker: Abgeschnittene Feeds führen nicht zu steigenden Website-Zugriffen

Vor kurzem hatten wir hier die Diskussion zu abgeschnittenen Feeds, Volltextfeeds und wie sich beide in der Aufmerksamkeitsökonomie verorten lassen.

Auch das Blognetzwerk Gawker hat die Feeds seiner Blogs abgeschnitten, um mehr Leser auf die Website zu locken. Interessant dort: Man kann die Statistiken öffentlich einsehen. Markus Spath hat die Zahlen betrachtet:

ihre besucherzahlen haben sich laut sitemeter – wenn man die woche vor der umstellung und die woche nach der umstellung betrachtet – um 8,5% bzw. ~700k verringert.

[..]

eines sieht man mehr als deutlich: ein kurzer feed konvertiert ganz sicher nicht massenweise feedleser in webseitenklicker

[..]

es gibt ja nicht einmal ein auch nur irgendwie wahrnehmbares sprüngchen oder einen wie auch immer messbaren ausschlag.

Gawker lernt also, was schon viele Blogger vorher gelernt haben und diese Tage wohl auch Basic Thinking feststellen dürfte: Abgeschnittene Feeds erzeugen keinen Anreiz, der zu mehr auf die Website klickenden Stammlesern führt.

Die Gawker-Zahlen bestätigen meine Erfahrungen aus der Vergangenheit. Hier nochmal meine Ausführungen:

Erfahrungswerte aus der Vergangenheit haben gezeigt, dass es sehr selten passiert, dass viele Leute einen Feed abbestellen. Gleichzeitig weiß man aber auch aus Erfahrung, dass die Klickraten von Volltextfeeds und von abgeschnittenen Feeds auf die Site selbst ungefähr gleich hoch sind. Das heißt, die meisten Leser klicken nicht mehr durch, sie lesen einfach die Artikel nicht mehr komplett[..]

Der Zeitraum ist aktuell noch zu kurz, um endgültige Schlüsse für Gawker zu ziehen. Interessant dürfte eine Untersuchung der Gawker-Zahlen in zwei, drei Monaten sein.

Meine Vorhersage: Die Leserzahlen bei Feed und Website werden wachsen. Das Wachstum wird aber prozentual spürbar hinter dem Wachstum aus der Zeit mit dem Volltextfeed liegen. Es ist wie bei Facebook-Fanpages: Auch der Einsatz von Feeds ist kein Nullsummenspiel.

Was allerdings jeden Netzpublisher zu denken geben sollte: Nicht einmal Gawker, eines der größten Blognetzwerke der Welt, schafft es, seine Feeds direkt zu monetarisieren. Das ist für die Welt des Publizierens im Netz sehr bedauerlich. Die richtige Schlussfolgerung daraus ist aber nicht, den Feed dergestalt einzusetzen, dass er weniger attraktiv wird.

Mehr zum Medienwandel

„Wer ARD und ZDF „Staatsfunk“ nennt, will sie nicht besser machen, sondern abschaffen.“

Stefan Niggemeier auf Übermedien darüber, wie die privaten Medien über die öffentlich-rechtlichen Medien berichten: Das größere Problem ist dies: Jemand, der so tut, als sei „öffentlich-rechtlicher Rundfunk“ nur ein lästig langes Wort für „Staatsfunk“ und als sei Staatsferne bei einem solchen System ohnehin nicht zu erreichen, setzt die Errungenschaften eines öffentlich-rechtlichen Rundfunks selbst aufs Spiel. […]

Goodbye Gatekeepers

Ben Thompson über das Ende der Gatekeeper in verschiedenen Branchen. Beginnend mit Hollywood und der Weinstein-Geschichte: Suppose there are five meaningful acting jobs per movie: that means there are only about 500 meaningful acting jobs a year. And Weinstein not only decided who filled many of those 500 roles, he had an outsized ability to […]

Onlinestudie: Wie wenig die politisch entscheidende Generation in Deutschland tatsächlich online ist

Dennis Horn hat ein paar Erkenntnisse aus der diesjährigen ARD-ZDF-Onlinestudie im Blog des WDR zusammengefasst: 62,4 Millionen Menschen ab 14 Jahren in Deutschland sind Internetnutzer. Das entspricht 90 Prozent. Täglich gehen 50 Millionen Nutzer ins Internet. Das sind 72 Prozent. […] Die „jungen Leute“ nutzen das Netz viereinhalb Stunden am Tag. Wer 14 bis 29 […]

neunetz.com abonnieren und keine Artikel mehr verpassen!

Neue Artikel auf neunetz.com per Email erhalten, immer Montags, Mittwochs und Freitags. Jetzt anmelden und künftig besser informiert sein!

Email-Adresse eingeben:


neunetz.com kann auch per RSS-Feed (oder JSON-Feed) abonniert werden. neunetz.com ist natürlich auch auf Twitter und Facebook vertreten.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)

  • Klaus

    Noch nix von dem Browser-addon Read More gehört?
    http://blogwache.de/2010/03/21/gekuerzte-feeds-
    Es funktioniert, von daher ist es für mich uninteressant, ob ein Feed gekürzt wird oder nicht.

  • Pingback: Links vom 24. März 2010 | Testspiel.de()

  • Kurze Info: Bei Basic Thinking sind die Feed-Zahlen völlig stabil (wenn nicht ausgebaut). Die Zugriffe sind deutlich gestiegen.

  • Interessant. Dass die Feedzahlen stabil bleiben, habe ich erwartet.
    Steigende Zugriffe eher nicht. Danke für die Information!
    Kann man Eure Zugriffe irgendwo öffentlich sehen?