Huffington Post: Nach Italien ist als nächstes Deutschland an der Reihe

Nach dem Start der italienischen Ausgabe der Huffington Post steht als nächstes der Launch der deutschen Ausgabe auf der Agenda des Onlinemedienjuggernauts. In beiden Ländern trifft die Huffington Post auf noch nicht gesättigte Onlinemärkte.

Reuters:

„We’d like to be in all major languages in the world. Next country for launch is Germany, then Brazil, India, Japan and South Korea,“ Huffington said.

According to the latest comScore report, traffic for HuffPost.com in the U.S. is now at 43.8 million unique viewers (UVs), a 19 percent rise on the year.

In time for its one year anniversary, HuffPost UK hit 4.6 million, while HuffPost France has just hit 2.2 million UVs.

(via Michael Spehr)

Mehr zum Medienwandel

Goodbye Gatekeepers

Ben Thompson über das Ende der Gatekeeper in verschiedenen Branchen. Beginnend mit Hollywood und der Weinstein-Geschichte: Suppose there are five meaningful acting jobs per movie: that means there are only about 500 meaningful acting jobs a year. And Weinstein not only decided who filled many of those 500 roles, he had an outsized ability to […]

Onlinestudie: Wie wenig die politisch entscheidende Generation in Deutschland tatsächlich online ist

Dennis Horn hat ein paar Erkenntnisse aus der diesjährigen ARD-ZDF-Onlinestudie im Blog des WDR zusammengefasst: 62,4 Millionen Menschen ab 14 Jahren in Deutschland sind Internetnutzer. Das entspricht 90 Prozent. Täglich gehen 50 Millionen Nutzer ins Internet. Das sind 72 Prozent. […] Die „jungen Leute“ nutzen das Netz viereinhalb Stunden am Tag. Wer 14 bis 29 […]

Die öffentlich-rechtlichen Medien müssen ihren Platz online endlich finden

Leonhard Dobusch schreibt auf netzpolitik.org über ein Thesenpapier zur Zukunft der öffentlich-rechtlichen Medien. Mehr zum Papier auch unter zukunft-öffentlich-rechtliche.de. Ausgangspunkt für das Thesenpapier (PDF) ist die Frage, welchen Auftrag der öffentlich-rechtliche Rundfunk unter den Bedingungen der digitalen Medienwelt erfüllen soll und welcher Schritte es bedarf, damit er seinen Auftrag unter Wahrung seiner besonderen Qualitätsstandards erfüllen […]

neunetz.com abonnieren und keine Artikel mehr verpassen!

Neue Artikel auf neunetz.com per Email erhalten, immer Montags, Mittwochs und Freitags. Jetzt anmelden und künftig besser informiert sein!

Email-Adresse eingeben:


neunetz.com kann auch per RSS-Feed (oder JSON-Feed) abonniert werden. neunetz.com ist natürlich auch auf Twitter und Facebook vertreten.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)

  • Kann man da schon absehen, wann das passiert?

  • B. Dorn

    Wollen wir die denn überhaupt haben? Die französische Ausgabe Le Huffington Post ist eine langweilige Übersetzung von US-Beiträgen. Und aus der italienischen Ausgabe weiss ich jetzt was Uno auf italienisch heisst „Nazi-oni Unite“. Alles extrem langweilig.

  • Nope.

  • Mehr Leben auf dem deutschen Webmedienmarkt kann nicht schaden. Ob die HuffPo dann erfolgreich wird, wird sich zeigen.