Yahoo! Pipes – RSS-Mashup-Tool für Fortgeschrittene

Seit geraumer Zeit will ich einen Artikel mit einer Übersicht über Tools schreiben, mit denen man RSS-Feeds an eigene Bedürfnisse anpassen kann. Leider habe ich es noch nicht geschafft ihn fertigzustellen. Und jetzt bringt Yahoo! einen Service an den Start, der an Komplexität und Potential alle übrigen, eher consumerausgerichteten, Tools in den Schatten stellt.

Das gestern gestartete Yahoo! Pipes ist nicht nur der erste originelle Service im Yahoo!-Portfolio seit Langem, der nicht aufgekauft sondern selbst entwickelt wurde. Es handelt sich hier auch um ein RSS-Mashup-Tool mit dem mit bisher nicht gekannter Tiefe präzisieren kann, was genau man ausgegeben haben möchte.

Wie genau sieht Yahoo! Pipes nun aus?

Mit Yahoo! Pipes kann man auf einer schicken grafischen Oberfläche den Informationsfluß für den zu erstellenden Feed genau steuern (die Ausgabe ist auch per email oder sms möglich, letzteres bestimmt noch nur in US). Dabei gibt es verschiedene Module, mit denen man den Dateninput, die Reihenfolge, Filter und Ausgabe steuern kann. All das wird als Module dargestellt die man mit virtuellen Kabel verbindet. Als Elektronikmusiker musste ich an modulare Synthesizer denken (oder auch NIs Reaktorsoftware). Die grafische Lösung hilft sehr dabei, komplexe Vorgänge verständlich zu machen.

 

Vorteile und Nachteile

Die Komplexität bringt Vorteile und Nachteile für diesen Service. Denn die Handhabung ist trotz eines guten Interfaces nichts was man mal eben so nebenbei kurz nutzt. Für gewöhnliche Consumer dürfte Yahoo! Pipes deswegen uninteressant sein. Informations-Junkies (schuldig im Sinne der Anklage..), Problogger und Journalisten, kurz alle, die sich intensiv mit Informationsbeschaffung befassen, dürften aber beim Betrachten und Ausprobieren von Yahoo! Pipes Probleme mit feuchten Hosen und erhöhtem Speichelfluß bekommen. Es geht tief genug um ganz spezifische Anforderungen zu erfüllen, ist aber gleichzeitig weniger komplex als ‚richtiges‘ Programmieren, da man zum Beispiel auch leicht bestehende Pipes anpassen kann.

Unabhängig der Tatsache, dass es noch recht früh ist, das zu sagen, aber ich denke: Das wird groß. Richtig groß. Und es wird die Art, wie die Netavantgarde das Netz nutzt noch mal ein paar sehr große Schritte nach vorn bringen.

Tim O’Reilly schreibt nicht umsonst:

Yahoo!’s new Pipes service is a milestone in the history of the internet.(..)
While it’s still a bit rough around the edges, it has enormous promise in turning the web into a programmable environment for everyone.(..)
This is something I’ve been waiting nearly ten years for.

(Aktuell (8.2.2007, 18:55Uhr) scheinen die Server dem Ansturm nicht mehr standhalten zu können. Yahoo! Pipes ist vorübergehend nicht zu erreichen.)

weitere darüber berichtende Blogs:
de:bug blog
read/write web
programmable web
Techcrunch
und dutzende weitere

Tags:[tag]Yahoo, Yahoo Pipes, mashups, rss[/tag]

neunetz.com abonnieren und keine Artikel mehr verpassen!

Neue Artikel auf neunetz.com per Email erhalten, immer Montags, Mittwochs und Freitags. Jetzt anmelden und künftig besser informiert sein!

Email-Adresse eingeben:


neunetz.com kann auch per RSS-Feed (oder JSON-Feed) abonniert werden. neunetz.com ist natürlich auch auf Twitter und Facebook vertreten.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als freier Strategy Analyst und schreibt als Business Analyst regelmäßig bei digital kompakt, ist Co-Host des Exchanges-Podcasts, schreibt für diverse Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)

Trackbacks

  1. […] Über Yahoo! Pipes, den Mashupüberdienst, hatte ich hier bereits berichtet. Mittlerweile enstehen mehr und mehr Mashup-Pipes, manche mehr manche weniger nützlich. Auf NewTeeVee hat Tausendsassa Janko Röttgers (btw was ist denn mit mixburnrip.de passiert? unschön) 10 Pipes für Onlinevideo zusammengetragen. […]

  2. […] Es gibt mittlerweile einige Dienste, die sich hierfür anbieten. Über Yahoo! Pipes habe ich hier bereits einmal geschrieben (Janko Röttgers hat über die Pipes auch einen lesenswerten Artikel für die neue De:bug verfasst). Einigen mag dieser äußerst mächtige Dienst zum Bearbeiten von Feeds aber vielleicht zu kompliziert sein. Für solche gibt es auch noch einfachere Dienste. Feedrinse zum Beispiel. […]

  3. […] siehe dazu prima Artikel auf neunetz: Feeds remixen – Mumpitzpostings filter ich mir weg. Marcel geht dort auf Feed Rinse, wie man Wortfilter verwendet, um bestimmte Postings auszublenden/wegzufiltern. Das geht auch mit Yahoo Pipes, nur scheinbar etwas komplexer. […]

  4. […] Reviews von diigo, tioti, Yahoo Pipes, splashcast, … […]

  5. […] Yahoo Pipes, dem Feedremixtool schlechthin (hier ein Bookmarklet zum einfachen Erstellen von Pipes) […]

Speak Your Mind