Auch Wandel der TV-Branche wird von Smartphones und Tablets bestimmt werden

Richard Gutjahr hat eine lesenswerte Übersicht über den Wandel der TV-Branche geschrieben. An manchen Stellen bleibt er verständlicherweise vage, etwa was die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen oder die Zeithorizonte angeht, die für Deutschland alles andere als klar sind.

Aber er macht auch ein paar sehr gute Beobachtungen. Wie etwa Folgendes:

  1. Dumme Bildschirme statt SmartTVs

Statt von SmartTVs werden wir künftig umzingelt sein von “dummen” Bildschirmen. Ob in der Küche, im Badezimmer oder unterwegs im Taxi, überall werden Informationstafeln und Werbebotschaften flimmern, vergleichbar mit einem Bildschirmschoner. An ausgewählten Orten lassen sich diese Screens auch als Projektionsfläche für individuellen Content ansteuern, beispielsweise für Präsentationen, Filme oder Computerspiele. Die Inhalte selbst liegen auf den Zentralservern eines Anbieters und können mit dem eigenen Mobilgerät (Smartphone, Tablet oder Armbanduhr) freigeschaltet und auf den jew. Bildschirm gebeamt werden.

  1. Der Second Screen wird zum First Screen

Fernsehen ist ein Lean-Backward-Medium und wird es auch in Zukunft bleiben. Alle Handlungen, die eine Lean-Forward-Aktivität erfordern (Programmauswahl, Zusatzinformationen, Social-TV-Kommunikation etc.), erfolgen individuell über den Second Screen. Dadurch verschiebt sich die Aufmerksamkeit zusehends weg vom Fernsehgerät hin zu dem Begleitbildschirm auf dem Schoss. Der Second Screen wird zum First Screen, der die kognitive Aufmerksamkeit an sich bindet. Das eigentliche Fernsehprogramm dient somit zunehmend zur Berieselung im Hintergrund.

Ebenso wie in anderen Bereichen wird auch die Zukunft der TV-Branche von den echten ‚Personal Computern‘, den Smartphones und Tablets, bestimmt werden. Sie werden als Schaltzentrale fungieren, die Fernsehgeräte bleiben Empfänger und Erfüllungsgehilfen.

neunetz.com abonnieren und keine Artikel mehr verpassen!

Neue Artikel auf neunetz.com per Email erhalten, immer Montags, Mittwochs und Freitags. Jetzt anmelden und künftig besser informiert sein!

Email-Adresse eingeben:


neunetz.com kann auch per RSS-Feed (oder JSON-Feed) abonniert werden. neunetz.com ist natürlich auch auf Twitter und Facebook vertreten.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als freier Strategy Analyst und schreibt als Business Analyst regelmäßig bei digital kompakt, ist Co-Host des Exchanges-Podcasts, schreibt für diverse Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)

Speak Your Mind