Deutschland lag 2016 bei Investitionen in Automobil-Startups noch hinten

Eine Milliarde US-Dollar ist laut den Risikokapitalmarktanalysten von CB Insights 2016 in Startups im Automobilsektor weltweit geflossen. Das ist noch vergleichsweise wenig.

Deutschland lag den Zahlen von CB Insights zufolge 2016 mit gerade einmal 2% auf den hinteren Rängen, sogar noch hinter Frankreich:

NewImage

Da China nirgendwo auftaucht, sollte man die Aufzählung allerdings mit Vorsicht geniessen.

Taking a look at global deal distribution since 2012, the United States remains a central force with 68% of all deals and both auto tech unicorns Quanergy and Zoox based in Silicon Valley.

However, several other countries have a strong presence as well, such Canada, which plays host to startups like LiDAR developer LeddarTech, computer vision company Algocian, and connected car provider Mojio. Israel, the home base of Mobileye, has also seen the rise of automotive cybersecurity startups like Argus as well as other sensor companies like Oryx Vision. V2X and V2I developer Autotalks also raised a $25M round from Magma VC just before the close of 2016.

Letztes Jahr hat CB Insights einen guten Überblick über Cartech-Startups veröffentlicht:

NewImage

In March, General Motors put its stake in the ground in the realm of driving tech startups with its acquisition of Cruise Automation. Cruise had raised just $18.8M, but GM valued the company at over $1B.

Media and investor interest in startups working on self-driving or ADAS (advanced driver assistance systems) tech has since exploded, with companies like comma.aiNautonuTonomy, and others garnering headlines and raising funding.

While self-driving tech — which is included in the infographic above — receives the lion’s share of media attention, a host of less-heralded startups are targeting specific pieces of automotive infrastructure or components. For example, companies including QuanergyLeddarTech, and TriLumina are seeking to capitalize on the self-driving revolution by dramatically lowering the cost of expensive LiDAR sensors.

Startups such as Veniam and Savari are developing vehicle-to-vehicle (V2V) and vehicle-to-anything (V2X) communications, another autonomous-adjacent technology field. With increasing automotive connectivity seemingly inevitable, vehicle cybersecurity has also begun to emerge as a focus, with newer players like Karamba Security joining others such as Argus Cyber Security.

Weitere Artikel zum Umbruch in der Automobilbranche

Die 2 entscheidenden Fragen zum geplanten Robo-Taxi-Service von Daimler und Bosch

Ein „autonomer Shuttle-Service“ soll es werden, was Daimler und Bosch 2019 in Kalifornien als erstes Ergebnis ihrer Kooperation launchen wollen. heise Autos: Mit dem Test eines automatisierten Shuttle-Services in den USA nehmen Daimler und Bosch die nächste Hürde bei ihrer Forschung zum fahrerlosen Fahren in Angriff. Das Pilotprojekt soll in der zweiten Jahreshälfte 2019 beginnen […]

Mehr Formfaktoren, Teil 1: Elektroroller auf dem Vormarsch

Der Marktanteil an Elektrorollern steigt. Sie sind eine Ausprägung von vielen, die zeigen, wie Elektromotoren die, um es mal allgemein auszudrücken, Transportvehikel vielfältiger machen. Dazu zählen auch E-Bikes, E-Lastenräder, wie sie die Post einsetzt, E-LKWs, wie sie DHL und Picnic einsetzen, E-Roller (E-Scooter), um die sich erste Sharing-Dienste bereits gebildet haben, und mehr. Warum es […]

Warum Amazons Logistik-Plattform schneller wachsen wird als die meisten denken

Amazon treibt seine Logistikanstrengungen weiter rasant voran. Neben Flex (P2P-Modell wie Uber), geht es jetzt zunehmend auch um lokale Zusteller, die die letzte Meile für Amazon übernehmen sollen. Der Unterschied zur Zusammenarbeit mit DHL: Amazon orchestriert die gesamte Zustellung. (und lässt sich das auch nach außen branden) Nur die Ausführung, der ‚dumme‘ Teil, fällt auf […]

Mehr zum Thema

neunetz.com abonnieren und keine Artikel mehr verpassen!

Neue Artikel auf neunetz.com per Email erhalten, immer Montags, Mittwochs und Freitags. Jetzt anmelden und künftig besser informiert sein!

Email-Adresse eingeben:


neunetz.com kann auch per RSS-Feed (oder JSON-Feed) abonniert werden. neunetz.com ist natürlich auch auf Twitter und Facebook vertreten.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als freier Strategy Analyst und schreibt als Business Analyst regelmäßig bei digital kompakt, ist Co-Host des Exchanges-Podcasts, schreibt für diverse Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)

Speak Your Mind