Logistik-Plattform Amazon Key zeigt uns, wo die Paketreise hingeht

So baut man eine Logistik-Plattform. Amazon Key wird für Amazon zum, yes, Schlüssel der Zustellung, der letzten Meter also. Und zwar für alles, was privat und abschließbar ist.

Tobias Költzsch auf Golem:

Amazon hat seinen neuen Service Amazon Key gestartet: Käufer können sich darüber ihre beim Onlinehändler bestellten Waren direkt in den Kofferraum ihres Pkw liefern lassen. Der Dienst ist für Prime-Mitglieder kostenlos und steht zunächst nur Kunden in den USA zur Verfügung.

Um Amazon Key nutzen zu können, müssen Kunden dem Onlinehändler über eine spezielle App den Zugriff auf die Verriegelungsfunktion ihres Wagens erlauben. Amazon Key kann nur mit einer Reihe von vernetzten Pkw verwendet werden: Aktuell können Besitzer eines Wagens von Chevrolet, Buick, GMC, Cadillac und Volvo den Service nutzen, sofern ihr Auto nach 2015 produziert wurde und sie über ein On-Star- beziehungsweise On-Call-Konto verfügen.

Hier die Pressemitteilung.

Erstaunlich, dass bis heute Logistiker von UPS und FedEx bis DHL und Hermes nicht vehement(!) an vergleichbaren Services arbeiten. Sie sind (oder schon fast: waren) es, die in der beneidendswerten Lage sind, im Zentrum des Handels von morgen zu stehen. Denn irgendjemand muss die Produkte schließlich immer zum Kunden bringen.

Wird die Lieferung in Kofferräume den Paketstau lösen? Nein. Aber in Verbund mit Amazon Locker, Amazon Hub, Amazon Flex, Amazon Key in die (leere) Wohnung usw. usf. zeichnet sich ein zukünftiges Bild der Zustellung ab.

Amazon arbeitet bekanntlich bereits an Drohnen. Es sollte jedem auch ohne öffentliche Gerüchte klar sein, dass das Unternehmen auch an eigenen „bodenständigeren“ Zustellungsvehikeln arbeitet. (um nicht die einengenden Begriffe Auto oder LKW zu benutzen)

Vielfältige, flexible (redundante) Optionen reduzieren theoretisch nicht nur langfristig die Last auf das System (weil es agiler wird), sondern schaffen für Amazon kurzfristig bereits Einblicke darin, was verfolgenswert und ausbaufähig ist.

Je vielfältiger es wird, desto wichtiger wird natürlich die Rolle derjenigen, die im Zentrum des Ganzen alles koordinieren..

Siehe auch:

Weitere Artikel zum Umbruch in der Automobilbranche

Geely becirct Daimler weiter für eine Herstellerallianz gegen die neuen Mobility-Player

Gute Zusammenfassung der Aktivitäten von Daimler-Großaktionär Geely in den letzten Jahren, bei Autonews/Bloomberg: Since Li’s arrival, Daimler has deepened ties with long-standing China partner BAIC Group on electric cars, with the Mercedes-Benz maker taking a near 4 percent stake in a BAIC venture. Li’s strategy, meanwhile, became clearer with last month’s unveiling of plans to […]

E-Bikesharing, Autovermietung & ÖPNV-Tickets: Uber macht die ersten Schritte zur allumfassenden Mobility-Plattform

Teil 2 unseres großen Bündel-Thementages. Nachdem Meituan vor wenigen Tagen Fahrradsharing-Anbieter Mobike übernommen hat, hat Uber diese Woche den E-Bikesharing-Anbieter Jump Bikes übernommen. Das ist der erste, große Deal des neuen CEOs und gleichzeitig der erste, logische strategische Schritt von Uber seit langer Zeit. Gleichzeitig hat Uber diese Woche weitere Pilotprojekte verkündet, die, genauer betrachtet, […]

Der Kulturkampf um die Zukunft des deutschen Autos

Heute: Die Fakten. Warum es wichtig ist: Wenn die üblichen Verdächtigen von Bild bis FAZ bereits beim Diesel auf die Barrikaden gehen, obwohl die Politik quasi nichts gegen die Betrügereien der Branche macht und vor allem das Ausland dem deutschen Diesel auf die Pelle rückt, was wird dann erst passieren, wenn Elektromobilität alles verdrängt und […]

Mehr zum Thema

neunetz.com abonnieren und keine Artikel mehr verpassen!

Neue Artikel auf neunetz.com per Email erhalten, immer Montags, Mittwochs und Freitags. Jetzt anmelden und künftig besser informiert sein!

Email-Adresse eingeben:


neunetz.com kann auch per RSS-Feed (oder JSON-Feed) abonniert werden. neunetz.com ist natürlich auch auf Twitter und Facebook vertreten.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als freier Strategy Analyst und schreibt als Business Analyst regelmäßig bei digital kompakt, ist Co-Host des Exchanges-Podcasts, schreibt für diverse Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)