Google kauft Jaiku

Google kauft Jaiku. Wer hätte das gedacht.

Jaiku ist ein Microblogging/Messaging-Dienst wie Twitter (in der Tat war Jaiku sogar vor Twitter da).

Was Jaiku gegenüber Twitter auszeichnet, sind Features wie das Erstellen von Themenkanälen, das Kommentieren von Beiträgen und die Möglichkeit, von haus aus Feeds von außerhalb einzubinden. Bei letzterem Feature kann man als Abonnent auch einzelne Feeds davon wieder abwählen. Beispiel: Wenn man also jemandem auf Jaiku folgt, der auch seinen Blogfeed mit einbindet, kann man diesen Blogfeed einzeln wieder abwählen und trotzdem dem Rest folgen. Da das bei Twitter nicht geht, sind bei mir und anderen schon ein paar Spezies rausgeflogen, die wirklich alles in Twitter abkippen. Mit Jaiku kann man solche ungewünschten Redundanzen leicht abschaffen.

Nichtsdestotrotz war es um Jaiku in letzter Zeit recht ruhig geworden. Als ich vor rund 3 Monaten Twitter und Pownce, ebenfalls ein Dienst in diesem Feld, verglich, bemerkte ich zu Jaiku:

Der einzige große Verlierer dieses Onlineplatzhirschkampfes scheint Jaiku zu werden.

Beide Dienste legten damals massiv an Usern zu. Und was Twitter an Features fehlte, bot Pownce in meinen Augen besser an als Jaiku (Besonders die Möglichkeit, kleine Dateien hochzuladen und zu sharen, setzt Pownce von den Anderen ab). Dafür hatte und hat Twitter schlicht und ergreifend mit Abstand die meisten User. Vielleicht gerade wegen der Einfachheit. Und Twitters API natürlich.

 

Jetzt aber gehört Jaiku zu Google. Und das könnte leicht zum Gamechanger werden (Großartige Vermischung von Sprachen heute hier, oder?). Besonders wenn man die kommenden Googlenews am 5. November betrachtet. Jaiku da mittendrin. Das wird interessant.

Offizielles Statement von Jaiku: Jaikido Blog | We’re joining Google

Offizielles Statement von Google: Official Google Blog: Reach out and message someone

FAQ zur Aquisition: Jaiku | Google Q&A

Reaktionen bis jetzt:

Google: making big social media moves « Scobleizer

UPDATE: siehe Techmeme für weitere Reaktionen

(lustigerweise mal wieder zuerst auf Twitter draufgestoßen)

[tags]Google, Jaiku[/tags]

neunetz.com abonnieren und keine Artikel mehr verpassen!

Neue Artikel auf neunetz.com per Email erhalten, immer Montags, Mittwochs und Freitags. Jetzt anmelden und künftig besser informiert sein!

Email-Adresse eingeben:


neunetz.com kann auch per RSS-Feed (oder JSON-Feed) abonniert werden. neunetz.com ist natürlich auch auf Twitter und Facebook vertreten.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als freier Strategy Analyst und schreibt als Business Analyst regelmäßig bei digital kompakt, ist Co-Host des Exchanges-Podcasts, schreibt für diverse Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)

Comments

  1. danke für deinen artikel!

Trackbacks

  1. […] Jaiku gehört unter der großen Schar an Microblogging-Diensten zu den erfolgreicheren. Ich selbst nutze weder Twitter noch Jaiku. Allerdings habe im im Gespräch mit anderen schon häufiger gehört, dass Jaiku Twitter in nichts nachsteht, teilweise besser sei und eine ausgeprägtere mobile Komponente enthält. Dank seiner finnischen Herkunft erfreut sich der Dienst besonders in Nordeuropa einer gewissen Beliebtheit. Mehr zum Vergleich zwischen Jaiku und Twitter bei neunetz. […]

  2. PR Blogger sagt:

    Google schluckt Jaiku…

    Das Social-Media-Angebot Jaiku ist von Google übernommen worden. Auf der Plattform hat jeder Nutzer wie bei Twitter nur 140 Zeichen zur Verfügung, um sich öffentlich auszudrücken. Die kleinen Haikus können absolut banal sein oder nutzwerte Informa…

Speak Your Mind