Alternative Suchmaschine DuckDuckGo wächst in 2 Jahren um 600 Prozent

DuckDuckGo ist in den letzten zwei Jahren um 600 Prozent gewachsen, berichtet Fast Company:

Over the last two years, DuckDuckGo’s daily search queries have grown 600%, CEO Gabriel Weinberg told CNBC recently. The privacy-focused search engine is now on track to hit 10 million daily queries for the first time, a milestone that it could hit as early as next week. This follows two solid years of dramatic, upward growth on DuckDuckGo’s traffic charts.

Mehr als Edward Snowden dürfte die Integration von DuckDuckGo als Suchmaschinen-Option in iOS eine Rolle spielen.

DuckDuckGo ist natürlich immer noch verschwindend klein im Vergleich zu Google und selbst Bing. Aber es ist neben Microsoft Bing (dessen Bildersuche immer noch der Bildersuche von Google überlegen ist) eine veritable Alternative zur Googlesuche. Neben den Bangs, die die Suchmaske mit ihren sitespezifischen Suchen zu einer Art Web-Terminal machen, arbeitet DuckDuckGo auch an communitygestützten intelligenteren Antworten:

Meanwhile, they’ve slowly been improving the underlying framework of how DuckDuckGo fetches and returns results, focusing in large part on the query-specific „instant answers“ that appear prominently above the traditional list of links. These results, which are largely developed and fine-tuned by DuckDuckGo users, have long been a key differentiating factor in the eyes of the company, even as Google has started to emulate the concept. Next on the company’s agenda is a significant update to the tools used by the open source community that contributes Instant Answers and data sources to its search results.

Tatsächlich sind die Suchergebnisse heutzutage bereits sehr viel besser als 2011/12, als ich über einen langen Zeitraum alternative Suchmaschinen zu Google getestet habe. 1

Das ist auch nicht verwunderlich. Je mehr Menschen eine Suchmaschine benutzen, desto besser wird diese, weil sie vom Suchverhalten lernen kann; selbst wenn sie wie DuckDuckGo (und im Gegensatz zu Google) nicht verfolgt, auf welche Suchergebnisse geklickt/getippt wird.

Es hilft auch, dass DuckDuckGo mit Kooperationen arbeiten kann, die einem Google oder Microsoft schwer zu fallen scheinen. Man suche etwa zur Veranschaulichung eine mobile App über DuckDuckGo.

DuckDuckGo allein wäre für immer irrelevant für den Platzhirsch Google geblieben. Aber in Verbund mit einem Apple, dass die Abhängigkeit der iOS-Nutzer von der Google-Suche verringern will und zunehmend mit einer Mischung aus verschiedenen Suchmaschinen arbeitet -Spotlight auf iOS wird langsam eine eigene Suche- könnte DuckDuckGo das fehlende Puzzleteil werden. Denn Apple wird niemals anfangen, das Web zu indizieren. Aber es benötigt einen Webbestandteil.


  1. Ich benutze persönlich seit längerem DuckDuckGo als Default-Suche auf iOS und Mac. Bangs sind auf dem iPhone besonders praktisch. 
About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)