Ein Ökosystem entsteht: Alibabas Logistiktochter Cainiao bestellt 1 Million chinesische Elektro-Lieferfahrzeuge

Cainiao, die Logistik-Tochtergesellschaft von Alibaba, hat zwei chinesische Automobilhersteller mit der Produktion von einer Million Elektro-Lieferwagen beauftragt.

Susan Wang auf Alizila, dem Magazin von Alibaba:

Cainiao Network, Alibaba’s data-driven logistics affiliate, has partnered with Chinese carmakers including SAIC Motor and Dongfeng Motor, two of China’s top automotive companies, to manufacture 1 million green-energy delivery vehicles equipped with Cainiao’s AI technology.

Das ist ein schönes Beispiel dafür, wie Elektromobilität in die Hände der chinesischen Wirtschaft spielt. (und warum die chinesische Regierung Elektromobilität auch deswegen pusht.)

Natürlich geht es nicht nur um Elektromobilität sondern auch um Vernetzung und das was möglich wird, wenn man beispielsweise als großer Onlinehändler selbst bestimmt, wie die eigenen Lieferfahrzeuge auszusehen haben und welche Technik sie implementiert haben sollen:

In a bid to boost the efficiency and environmental friendliness of China’s booming logistics industry, carmakers have committed to produce electric delivery vans equipped with computer hardware and software based on Cainiao’s advanced big data and algorithms, providing drivers with optimal delivery routes based on real-time traffic and order information, company president Wan Lin said at the Global Smart Logistics Summit sponsored by Cainiao in Hangzhou yesterday.

Cainiao’s route-planning system uses location information and AI, and drivers can interact with the software through voice recognition technology. During a recent test of the system in Shenzhen in April, the technology cut vehicle use by 10 percent and travel distances by 30 percent, reducing energy consumption, operational costs and air pollution. The logistics industry could see savings of as much as 10 billion yuan ($1.45 billion) a year if a million of the vehicles are on the roads within the next decade, according to Cainiao.

Alibaba, Automobilhersteller wie SAIC Motor und Dongfeng Motor und das Ridesharing-Unternehmen Didi Chuxing1 ergeben gemeinsam ein riesiges Ökosystem dank riesigem Heimatmarkt, das riesige Datenmengen für, beispielsweise, machine learning für selbstfahrende Autos abwerfen wird…


  1. Didi Chuxing ist zu Uber, was Alibaba zu Amazon ist; hat kaum jemand im Westen auf dem Schirm, macht aber mehr Umsatz. 

Weitere Artikel zum Umbruch in der Automobilbranche

„2026 kommt das Aus für den Verbrennungsmotor“

Passend zum vorhergehenden Artikel passt dieses Interview bei Spiegel Online mit Richard Randoll, das vor einigen Tagen die Runde machte1: Unter anderem habe ich in meiner Promotion die weltweiten Verkaufszahlen von reinen Batterie- Elektrofahrzeugen ausgewertet. Spätestens seit dem Jahr 2011 sind sie zählbar. Damals startete mit dem Nissan Leaf das erste E-Auto in Großserie. Seitdem […]

China: 10% Elektroauto-Quote ab 2019, 12% ab 2020

Deutsche Welle: Ursprünglich wollte die Regierung in Peking die Autobauer bereits ab 2018 verpflichten, acht Prozent Elektroautos beim Absatz zu erreichen. Nun verschiebt sie das Vorhaben um ein Jahr, erhöht dafür aber die Quote. […] Demnach soll ab 2019 die E-Auto-Quote bei zehn Prozent des Autoabsatzes liegen. Ab 2020 soll der Anteil der abgasfrei betriebenen […]

Die großen E-Versprechen der deutschen Automobilhersteller im Schatten von China

Die Ankündigungen von VW, Daimler und BMW lesen sich wie eine Industrie, die sich entschlossen ihrer turbulenten Zukunft stellt. Gerade noch rechtzeitig, mag man angesichts des geplanten Verbots in China denken. Nur auf das Kleingedruckte, das was zwischen den Zeilen steht, sollte man nicht zu genau schauen. Golem über die VW-News: Der Wolfsburger Konzern präsentierte […]

Mehr zum Thema

neunetz.com abonnieren und keine Artikel mehr verpassen!

Neue Artikel auf neunetz.com per Email erhalten, immer Montags, Mittwochs und Freitags. Jetzt anmelden und künftig besser informiert sein!

Email-Adresse eingeben:


neunetz.com kann auch per RSS-Feed (oder JSON-Feed) abonniert werden. neunetz.com ist natürlich auch auf Twitter und Facebook vertreten.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)